Aktuelles aus den Gemeinden – Woche 21-2015

Bönigen/Gemeinderat

Nachkredit für die Projektierung Erweiterung Schulanlagen
Wenn es nach dem Gemeinderat geht, soll für die Schule Bönigen ein Gesamtkonzept der Schulraumplanung erstellt werden. Aus diesem Grund wird der Gemeindeversammlung ein Nachkredit für die Projektierung von Fr. 120'000.– beantragt.
Die Gemeindeversammlung hat im Dezember 2014 für die Projektierung der Sanierung der Schulhäuser respektive für den Ersatzneubau des Schulhauses Harderstrasse 3 einen Verpflichtungskredit von Fr. 180'000.– bewilligt. Bei der Projektierung musste festgestellt werden, dass der Bearbeitungsperimeter auf das ganze Schulhausareal inkl. Kindergarten ausgedehnt werden muss. Insbesondere steht der Einbezug der Gesamtschule mit der Definition der Schulorganisation und des Gesamtraumbedarfs im Vordergrund. Diese zusätzlichen Leistungen sind im ursprünglich bewilligten Kredit nicht vorgesehen. Aus diesem Grund wird der Gemeindeversammlung vom 12. Juni 2015 ein Nachkredit für die Projektierung von Fr. 120'000.– beantragt.
Aus der Projektierung soll ein Gesamtkonzept für die Schule Bönigen entwickelt und die Kosten für eine Gesamtsanierung ermittelt werden. Dabei werden die Liegenschaften Harderstrasse 1, Harderstrasse 3 und Harderstrasse 5 miteinbezogen. Weiter soll aufgezeigt werden, welche Sanierungen und Anpassungen in den nächsten Jahren notwendig und welche Etappierungen möglich sind. Dem Konzept liegen schlussendlich die Gesamtkosten zugrunde.
Der Gemeinderat vertritt die Haltung, dass die Schulanlage den heutigen Anforderungen angepasst werden muss. In Bönigen soll weiterhin eine gute Schule mit den heutigen Klassen geführt werden können. Die Projektierung der gesamten Schulanlage macht Sinn als Basis für die weiteren Entscheide der zuständigen Gremien.

Kredit für Umbau der Verwaltung ist abgerechnet
Das Umbau- und Sanierungsprojekt der Gemeindeverwaltung liegt mit Fr. 2'543.75 unter den bewilligten Krediten und konnte abgerechnet werden. Die Zielvorgaben sind vollumfänglich erfüllt.
Mit dem seit Herbst 2014 fertiggestellten Umbau sind die gesteckten Ziele aus der Vorprojektphase vollumfänglich erreicht. Das Vorhaben konnte wie projektiert realisiert werden und entspricht den Bedürfnissen der Nutzer. Mit dem Umbau und der neuen Raumsituation konnten die betrieblichen Abläufe und insbesondere die Dienstleistungserbringung optimiert und verbessert werden. Der zentrale Schalter und die Aufteilung der Geschosse in Bürobereich und allgemeine Räumlichkeiten bewähren sich.
Die Gemeindeversammlung hat im Dezember 2012 einen Verpflichtungskredit sowie im Juni 2014 einen Nachkredit von Total Fr. 600'000.– bewilligt. Dank des Nachkredits konnte das Vorhaben vollständig wie geplant realisiert werden. Der Kredit konnte knapp unter den bewilligten Kosten abgerechnet werden.
Die Kreditabrechnung wird der Gemeindeversammlung vom 12. Juni 2015 zur Kenntnisnahme unterbreitet.

Informationsanlass zur Initiative Schulsozialarbeit Bönigen
Das Initiativkomitee führt am 27. Mai 2015, 19.30 Uhr im Singsaal des Schulhauses Bönigen einen Informationsanlass durch. Auf Einladung des Komitees wird der Gemeinderat an der Diskussionsrunde vertreten sein. Der Gemeinderat schätzt den Gedankenaustausch und die Möglichkeit, dass sich die Bevölkerung informieren und sich ihre eigene Meinung bilden kann.
Der Gemeinderat wird die Möglichkeit nutzen, aus erster Hand seine Meinung zur Schulsozialarbeit in Bönigen darzulegen und seinen ablehnenden Entscheid zur Initiative für die definitive Einführung der Schulsozialarbeit zu begründen.
Sowohl die vorberatende Bildungs- und Kulturkommission als auch der Gemeinderat lehnen die Initiative ab. Die Gemeindeversammlung vom 12. Juni 2015 wird schlussendlich über die Annahme oder Ablehnung der Initiative entscheiden.
Der Gemeinderat hofft, dass möglichst viele den Informationsanlass zur Meinungsbildung nutzen werden.

Regionale Sozialkommission wird geplant
Der Gemeinderat Bönigen unterstützt die Abklärungen für eine regionale Sozialkommission für die Gemeinden Bönigen, Interlaken, Matten und Unterseen. Eine Projektorganisation, bestehend aus Vertretern der vier Gemeinden, hat den Auftrag erhalten, zuhanden der Räte ein Konzept und die Grundlagen zur Schaffung einer regionalen Sozialkommission ab 1.1.2017 zu erarbeiten.

Habkern/Gemeinderat

Rechnung 2014
Die Rechnung 2014 der Einwohnergemeinde Habkern schliesst vor der Vornahme der Abschreibungen mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 431'275.65 ab. Das Rechnungsergebnis ist unter anderem auf eine gute Budgetdisziplin sowie erfreulicherweise auf mehr Steuereinnahmen zurückzuführen. Aufgrund des vorhandenen Eigenkapitals wird der Gemeindeversammlung beantragt, zusätzliche Abschreibungen auf dem Verwaltungsvermögen im Umfang von Fr. 300'000.– vorzunehmen. Im Hinblick auf die Umstellung des Rechnungsmodells auf HRM2 ist die Reduktion des altrechtlichen Verwaltungsvermögens ratsam. Nach Vornahme der harmonisierten sowie der zusätzlichen Abschreibungen resultiert ein Aufwandüberschuss von total Fr. 84'764.85. Dieser Aufwandüberschuss wird dem Eigenkapital belastet, welches per 31. Dezember 2014 immer noch 46 Steuerzehntel beträgt.

Schwimmbad Habkern
Wenn das Wetter mitspielt, eröffnet das Schwimmbad Habkern am 30. Mai 2015 die Badesaison. Die Eintrittspreise bleiben gleich wie bisher. Zusätzlich wird ab diesem Jahr ein Familienabonnement angeboten. Die Öffnungszeiten, Preise und weiteren Informationen sind auf der Homepage www.habkern.ch zu finden. Der Gemeinderat hat mehreren Vereinen als Tombolapreise Einzeleintritte in das Schwimmbad zur Verfügung gestellt.

Pro-Juventute-Elternbriefe
Die Pro-Juventute-Elternbriefe sind seit über 40 Jahren eine wichtige Stütze für Mütter und Väter, die zum ersten Mal Eltern werden. Der Gemeinderat hat beschlossen, die Kosten für die Verteilung der Elternbriefe im ersten Jahr zu übernehmen.

Baubewilligungen
Folgende Bauvorhaben wurden bewilligt:
– Zimmermann Anton, Umnutzung Keller in Coiffeursalon
– Wyss Manuel, Umbau Wohnhaus.

Ihre Ansprechpartner

Geschäftsleiter

Anzeigenverkauf

Administration